Verkehrshilfe

 

Im Jahr 2020 unterstützte das Diaspora-Kommissariat der deutschen Bischöfe drei nordische Bistümer mit der verkehrshilfe in der Gesamthöhe von 241.460 Euro. Die Zuschüsse für die insgesamt 19 Fahrzeuge verteilten sich dabei wie folgt:

 

Bistum Kopenhagen

  • Ukrainische Mission, Kopenhagen, Renault Clio, 12.800,00 €
  • Diakon Kaare Nielsen, Kopenhagen, Peugeot 308, 11.690,00 €
  • Pfarrei St. Ansgar, Kopenhagen, Renault Clio, 9.930,00 €
  • Pfarrei Heilig Kreuz, Nykoebing , Renault Clio, 8.140,00 €
  • Pfarrei Uns. Liebe Frau, Herlev, Renault Clio, 8.870,00 €
  • Jesuiten Kommunität, Aarhus, Skoda Fabia Combi, 8.600,00 €
  • Pfarrei St. Kjeld, Viborg, Citroen C3, 8.030,00 €
  • Pfarrei St. Josef, Horsens, Skoda Fabia, 8.600,00 €

 

Bistum Oslo

  • Bistum Oslo, Oslo, Volvo S90, 16.000,00 €
  • St. Franziskus, Larvik, Hyundai Kona (elektrisch), 15.200,00 €

 

Bistum Tromsö

  • Prälatur Tromsö, Tromsö, Toyota Prius, 12.800,00 €


Bistum Trondheim

  • Prälatur Trondheim, Trondheim, Audi A6 Limousine, 16.000,00 €
  • St. Sunniva, Molde, VW T-, 16.000,00 €
  • Prälatur Trondheim, Kristiansund, Hyundai Kona (elektrisch), 14.800,00 €
  • Pfarrei Uns. Liebe Frau, Alesund, Hyundai Kona (elektrisch), 14.800,00 €
  • Pfarrei Uns. Liebe Frau, Alesund, Hyundai Kona (elektrisch), 14.800,00 €
  • Pfarrei St. Torfinn, Levanger, Hyundai Kona (elektrisch), 14.800,00 €
  • Pfarrei St. Olav, Trondheim, Hyundai Kona (elektrisch), 14.800,00 €
  • Pfarrei St. Olav, Trondheim, Hyundai Kona (elektrisch), 14.800,00 €

Diaspora-Kommissariat der deutschen Bischöfe
- Diasporahilfe der Priester
Ansprechpartner
Kamp 22, 33098 Paderborn

 

Bankverbindung:

Bank für Kirche und Caritas, Paderborn
IBAN: DE46472603070013550300
BIC: GENODEM1BKC

Seit 2014 werden die Mittel des Diaspora-Kommissariats zweckgebunden über das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken bearbeitet und eingesetzt. MEHR

Berichte der Vorjahre:

Vergaberichtlinien

für Bau- und Verkehrshilfe:

Vergabekriterien für die (Gehalts-)Unterstützung finden Sie hier (diese Regelung gilt für die DK-Hilfen in Skandinavien):